Doktorprüfung

Main content

Akkordeon. Mit Tab zu Einträgen navigieren, dann Inhalt mit Enter auf und zuklappen.

 

Vorbereitung

Vereinbaren Sie den Zeitpunkt Ihrer Doktorprüfung mit dem Leiter oder der Leiterin der Doktorarbeit und den Korreferenten und Korreferentinnen (mindestens drei Terminvorschläge).

Die D-MAVT-Doktoratsadministration organisiert die Räumlichkeiten und den Prüfungsvorsitz, nachdem sie von Ihrem Doktoratsleiter oder Ihrer Doktoratsleiterin eine schriftliche Anfrage (oder via E-Mail) mit möglichen Daten erhalten hat.

Falls die Sprache der Doktorprüfung nicht Englisch ist, informieren Sie die D-MAVT-Doktoratsadministration.

Die D-MAVT-Doktoratsadministration informiert Sie, den Leiter oder die Leiterin der Doktorarbeit, sowie die Korreferenten oder Korreferentinnen über das festgesetzte Datum, Zeit der Prüfung, den Prüfungsleiter oder die Prüfungsleiterin und den Prüfungsraum. In der Bestätigung werden Sie ebenfalls über die Fristen zur Einreichung der benötigen Dokumente informiert.

Die finale Version Ihrer Doktorarbeit müssen Sie mindestens sechs Wochen vor der Prüfung Ihrem Leiter oder Ihrer Leiterin der Doktorarbeit und den Korreferenten  oder Korreferentinnen abgeben, so dass sie den Evaluationsreport bis mindestens drei Wochen vor der Prüfung fertigstellen können.

Für die Doktorprüfung müssen Sie sich spätestens 21 Kalendertage vor dem Prüfungsdatum bei der D-MAVT-Doktoratsadministration anmelden.

Anmeldung

Anmeldung bei der D-MAVT-Doktoratsadministration

Folgende Dokumente müssen Sie bis drei Wochen vor dem Prüfungstermin bei der D-MAVT-Doktoratsadministration einreichen:

  • Anmeldeformular zur Doktorprüfung
  • Bescheinigung über die erlangten Kreditpunkte an der ETH Zürich (Leistungsüberblick und Studienüberblick von myStudies)
  • Testatbogen, der für ausserhalb der ETH Zürich erworbene Kreditpunkte vom Leiter oder der Leiterin der Doktorarbeit unterschrieben ist
  • gebundene Hardcopy der Doktorarbeit
  • elektronische Version der Doktorarbeit als PDF
  • separate Kopie des Lebenslaufs und der Publikationsliste (muss auch in der Doktorarbeit eingebunden sein)

Anmeldung bei der Doktoratsadministration der ETH Zürich

Akademische Dienste Website (Formular)

Doktorarbeit

Beachten Sie beim Erarbeiten Ihrer Doktorarbeit die formellen Vorgaben der ETH Zürich.

Kumulative Doktorarbeit

Ein Doktorand oder eine Doktorandin kann eine Doktorarbeit in Form einer „kumulativen“ Doktorarbeit einreichen. Wenn die Doktorarbeit als „kumulativ“ deklariert ist, in dem Sinne dass sie sich aus mehreren Publikationen zusammensetzt, müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Der Kandidat oder die Kandidatin muss erster Autor oder erste Autorin von allen Publikationen sein.
  • Eine ausführliche Einleitung, die folgende Punkte beinhaltet: die übergeordnete Fragestellung; die benutzte Methode; die Bedeutung und den Beitrag der Arbeit zu spezifischen Themen.
  • Eine detailierte Zusammenfassung, welche die Resultate der verschiedenen Publikationen integriert, und Vorschläge für zukünftige Forschung beinhaltet sowie einen Nachweis für einen kohärenten Forschungsrahmen der Arbeit liefert.

Korreferenten

Der Leiter oder die Leiterin der Doktorarbeit schlägt für jeden Kandidaten oder jede Kandidatin eine oder mehrere Korreferenten oder Korreferentinnen vor. Folgende Informationen müssen beigelegt werden:

  • Name der Doktorarbeit
  • Vorgeschlagener Korreferent oder vorgeschlagene Korreferentin
  • Titel, Affiliation, Institution, E-Mail und Lebenslauf

Der Doktoratsausschuss bewilligt die Korreferenten oder Korreferentinnen. Die Informationen werden in der Professorenkonferenz und der Departementskonferenz vorgelegt.

Gutachten

Die Anforderungen für Gutachten an der ETH Zürich sind im Merkblatt Gutachten Referenten und Korreferenten festgehalten.

Der Leiter oder die Leiterin und die Korreferenten oder die Korreferentinnen bereiten ein schriftliches Gutachten zur Doktorarbeit vor. Es kann in Englisch oder Deutsch verfasst sein. Die Gutachten sind vertraulich.

Das unterschriebenen Gutachten muss mindestens drei Wochen vor der Prüfung sowohl im Original unterschrieben als auch als PDF bei der D-MAVT Doktoratsadministration eingegangen sein.

Das Gutachten enthält die folgenden Elemente (es existiert kein Template):

  • Kurze Zusammenfassung der Doktorarbeit
  • Wert der wissenschaftichen Arbeit und die Qualität der Doktorarbeit (Noten sind nicht verlangt)
  • Empfehlung bezüglich Zustimmung zur Doktorarbeit
  • Datum des Gutachtens

Das Gutachten muss mindestens folgende Angaben zum Verfasser oder zur Verfasserin enthalten:

  • Titel, Name und Vorname
  • Universität/Forschungsinstitut/Firma
  • Postadresse, Telefonnummer und E-Mail Adresse

Prüfungskommission

Die Prüfungskommission wird in der Regel von der Stellvertretung des Departementsvorstehers oder der Departementsvorsteherin (des Doktoratsbeauftragten oder der Doktoratsbeauftragten D-MAVT) oder von ehemaligen Mitgliedern der Departementsleitung geleitet und besteht aus mindestens drei unabhängigen Sachverständigen (Vorsteher oder Vorsteherin, Leiter oder Leiterin der Doktorarbeit, Korreferenten oder Korreferentinnen; ein weiterer Professor oder eine weitere Professorin der ETH Zürich oder ein bewilligter Korreferent oder eine bewilligte Korreferentin, sofern ein Abhängigkeitsverhältnis zwischen dem Leiter oder der Leiterin und den Korreferenten oder Korreferentinnen besteht).

Wenn der Leiter oder die Leiterin der Doktorarbeit ein Titularprofessor ist, muss mindestens ein gewählter Professor oder eine gewählte Professorin der ETH Zürich Mitglied des Prüfungskomitees sein.

Ein gewählter Professor bzw. eine Professorin der ETH Zürich muss als Korreferent bzw. Korreferentin beigezogen werden, wenn der Leiter oder die Leiterin der Doktorarbeit emeritiert, pensioniert oder aus der ETH Zürich ausgetreten ist.  

Die minimale Prüfungskommission (der Leiter oder die Leiterin der Doktorarbeit, der Referent oder die Referentin und mindestens ein Korreferent oder eine Korreferentin) muss in jedem Fall physisch anwesend sein. Weitere Mitglieder der Prüfungskommission können über Videokonferenz zugeschaltet werden.

Prüfung

Die Doktorprüfungen am D-MAVT sind öffentlich. Audio- oder Videoaufnahmen sind verboten.

Einladung 

Die Einladung zur Doktorprüfung wird mindestens zehn Tage vor dem Prüfungstermin an Angestellte des D-MAVT geschickt und informiert über Thema, Zeit, Ort, Titel der Doktorarbeit sowie über die Prüfungskommission.

Sprache

Die Doktorprüfung kann auf Englisch oder nach Absprache mit dem Leiter oder der Leiterin der Doktorarbeit auf Deutsch durchgeführt werden.

Dauer

Die Doktorprüfung am D-MAVT soll 90 Minuten dauern. Die Präsentation des Kandidaten oder der Kandidatin sollte 30 bis 40 Minuten dauern. Die restliche Zeit steht für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.  

Die Daten und Räume der Prüfungen sind publiziert.

Bewertung

Die Prüfungskommission bewertet sowohl die Doktorarbeit als auch die mündliche Prüfung als bestanden oder nicht bestanden. Sie erstattet der betreffenden Departementskonferenz Bericht.

Wiederholung

Besteht ein Kandidat oder eine Kandidatin die Doktorprüfung nicht oder wird die Doktorarbeit abgelehnt, kann innerhalb von sechs Monaten die Doktorprüfung wiederholt oder die Doktorarbeit einmal überarbeitet werden. Details zu den beiden möglichen Szenarios entnehmen Sie bitte den D-MAVT Complementary Regulations.

Erteilung des Doktordiploms

Die Departementskonferenz des D-MAVT entscheidet aufgrund des Berichts der Prüfungskommission über Erteilung oder Verweigerung des Doktordiploms.

Blumer-Fonds

Der Blumer-Fonds erstattet teilweise die Druckkosten für die Doktorarbeit. Dazu muss das Antragsformular zusammen mit dem Zahlungsbeleg eingereicht werden.

 
 
URL der Seite: https://www.mavt.ethz.ch/de/doktorat/doktorprufung.html
27.06.2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich